Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Heimathaus

Sanierungsarbeiten im Heimathaus  - ein Tagebuch

 



Nach langen Planungen, langwierigen Ausschreibungen der Aufträge und vielen schwierigen Bemühungen bei der Beschaffung der Restsumme für die Baumaßnahmen konnte am Donnerstag, 19.09.13 mit den Arbeiten im Heimathaus  begonnen werden.

Für die vielfältigen Planungen und die Bauaufsicht konnten wir wieder das Architektur- und Ingenieurbüro Mocha/Nörten gewinnen. Die Herren Manfred und Jan Mocha führen als Vereinsmitglieder zur Unterstützung des Vereins die Leistungen fast ausschließlich ehrenamtlich durch. Dafür danken wir ihnen sehr. Als Bauaufsicht ist uns Frau Jennifer Töllner aus der Firma an die Seite gestellt.

19.09.2013  Firma Deschner/Nörten ,die für Heizung und Sanitär im Haus zuständig ist, erledigt den Rückbau der Badezimmer im Erdgeschoss und im 2.Stock. Dabei stellt sich heraus, dass die Fliesen im Erdgeschoss bleiben und überklebt werden können, also eine Kostenersparnis !

25.09.  Firma Deschner legt für die Küche und das Badezimmer aus dem Keller eine neue Wasserleitung, so dass die alte Leitungen –auch in den 2.Stock- gekappt werden können. Dadurch werden unnötige Rohre entfernt, das Badezimmer im Erdgeschoss hat keinen „Rohrsalat“ mehr.

ab 7.10.  Firma Dette-Kuhlfürst/Nörten verlegt die Elektroleitungen und den Innenfühler für die  neue Heizung.

Firma Jeske/Hardegsen  bereitet im Bad die Wände vor und verlegt weiße Standardfliesen mit silbergrauen Fugen und die rutschfesten hellgrauen Bodenfliesen. Die werden auch im Flur aufgebracht.

ab 16.10. Firma Deschner bringt die Sanitäranlagen und die Zusatzteile (Handtuchhalter usw.) an.

20.10 Bei einer kleinen Besichtigung stellt unser Vereinsmitglied Alexander Tyka fest, dass der alte Heizkörper im Bad schäbig aussieht. Er und seine Frau stiften spontan eine moderne Bad-Handtuchtrocknerheizung !! Großen Dank dafür.

21.10. Firma Jeske ummantelt die Heizungsrohre an der Decke vom Bad und wird als Sonderleistung das unschöne braune Plastikrohr an der Stirnseite verkleiden und in eine kleine Ablage verwandeln. Nur weil die Heizung dort ihren Platz haben muss, soll das Bad nicht rümpelig aussehen !Diese entstandene Ablage ist das Weihnachtsgeschenk der Vorsitzenden Gisela Saring an den Verein !

In dieser Woche wird auch das Niveau im Flur ausgeglichen, so dass er seniorengerecht ohne Stufe bis zum Bad verläuft. Am Sonnabend,26.10. verlegt ein Mitarbeiter der Firma Jeske 2/3tel des Flurs mit Bodenfliesen.

Inzwischen hat die Firma Deschner das Toilettenbecken seniorengerecht 49/50cm installiert und in der Küche das Ausgussbecken angebracht.

28.10. Firma Nebel aus Hundeshagen/Thür. baut trotz des Sturms das Gerüst auf und nimmt zur Straßenseite die Ziegeln ab. Die Arbeiten gehen jeden Tag zügig voran, so dass am Freitag,1.11. die Rückseite des Hauses in Angriff genommen wird.

31.10. Firma Hagedorn / Sudershausen beginnt mit dem Dämmen des Fußbodens im Spitzboden.

11.11. Beim Einsetzen der beiden Dachfenster ergibt sich eine Schwierigkeit: durch die neue Dachdämmung rutschen die Fenster weiter nach außen, so dass ein Öffnen nur mit Stuhl/Fußbank möglich ist. Mindestens zur Straße hin sollte dies aber problemlos gehen, da hier unser lange vermisstes Büro entstehen soll. Nach einer kurzen Lagebesprechung wird dieses Fenster um zwei Ziegellängen nach unten versetzt und ist nun bequem zu öffnen.

18.11.  Firma Jeske fließt den Rest des Flurfußbodens. Die Außenstufen können noch nicht in Angriff genommen werden, weil die Fleckengemeinde Vorbehalte hat. Eine Lösung muss noch gefunden werden.

25.11. Firma Nebel dämmt das Anbaudach über dem Bad und verlegt auf dem Durchgang zum Garten neues Plexiglas.

Firma Sosinski/Nörten kürzt die Keller- und Vorratskammertür und setzt sie ein, so dass zum Weihnachtsmarkt der Flur „zu“ ist. Außerdem wird die Ausgleichstufe zur guten Stube vor die hohe Stufe gesetzt und der Handgriff dazu angebracht.

Nun ist das Erdgeschoss – wie erhofft – bis auf die Malerarbeiten zum Weihnachtsmarkt fertig geworden !!

2.12. Firma Sosinski passt die vorbereiteten Versatzstücke für die Treppenstufen an. Sie werden geschliffen, gebeizt, lackiert und dann eingesetzt.

 

ab 3.12. Firma Sosinski passt die vorbereiteten Versatzstücke für die Treppenstufen ins 1. OG an. Sie werden geschliffen, gebeizt, lackiert und dann eingesetzt.

 

9.1.14 Firma Sosinski dämmt die hintere Tür zum Hof.

 

20.1. Da eine vorgesetzte Eingangsstufe wegen des schmalen Bürgersteigs nicht genehmigt wurde, wird nur die beschädigte Zementstufe am Eingang ersetzt.  Firma Jeske verlegt eine farblich schön passende Granitplatte.

 

Hier finden Sie uns:

Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Lange Str. 38
37176 Nörten-Hardenberg
 

E-Mail: parensen@outlook.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg