Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Nörtener Vereine früher

Im Zusammenhang mit der tabellarischen Umfrage des damaligen Ortsheimatpflegers

Hermann Duensing wurden im Jahre 1951 neben den damaligen „Freizeit-Vereinen“ auch von Interessens – und wirtschaftlichen Vereinigungen allgemeine Daten erbeten.

 

Folgende Einzelheiten aus damaliger Zeit sind erhalten geblieben:

Der Ziegenzuchtverein besteht seit dem Jahre 1918. Zuchtziel ist die Züchtung der hornlosen, rehfarbigen Harzziege. Gehalten werden zwei Böcke. Wegen der Bockhaltung hat der Verein einen Vertrag mit der Politischen Gemeinde abgeschlossen.

 

Der Kaninchenzuchtverein F 145 Nörten-Hardenberg und Umgebung wurde gegründet am 8. Januar 1938. Sein Zweck ist die Förderung der Rassenkaninchenzucht und somit Schaffung volkswirtschaftlicher Werte. Er hat 31 Mitglieder.

Jährlich ist eine Tischbewertung und nach mehrjähriger Pause auch eine Ausstellung, alle zwei Jahre eine Maskerade und Vereinsvergnügen.  Der Verein wurde mit 7 Mitgliedern gegründet. Vereinsrasse: Wiener weiß, Tierbestand am 31.Dezember 1950:  Normalhaar :106, Angora: 68 Stück, 1950 wurden 922 Kaninfelle und 17 kg Angorawolle der Industrie zugeführt. Die Mitglieder konnten auf Ausstellungen des Kreis- und Landesverbandes gute Erfolge erzielen.

 

Zweck des Schweineversicherungsvereins ist die Versicherung auf

Gegenseitigkeit. Der Verein wurde am 23. Mai 1904 gegründet. Die Mitgliederzahl beträgt 177. Einmal im Jahr – und zwar nach dem 1. April – ist Generalversammlung.

 

Der Milchkontrollverein Nörten-Hardenberg / Hardegsen ist im Jahr 1949 eingerichtet. Er wurde am 14. Mai 1949 in das Vereinsregister eingetragen.

 Der Kleingartenverein Marienstein vermittelt landarmen Pächtern Kleingartenland, das von der Klosterkammer Hannover zur Verfügung gestellt wird. Die Kloster-kammer verpachtete schon in den 80-iger Jahren für eine Pächterorganisation, eine größere Fläche Kleingartenland für landbedürftige Einwohner von Marienstein. Die Pachtperiode beträgt 12 Jahre.

 

Die Freiwillige Feuerwehr ist gegründet im Jahre 1889. Sie besteht aus 40 aktiven und 35 passiven Mitgliedern. Nachdem die Wehr in der NS.-Zeit Polizeiorgan war, hat sie nun heute (1951) wieder die Eigenschaft eines Vereins.

 

Der Verkehrsverein Nörten-Hardenberg wurde im Jahre 1931 gegründet. Seine Satzungen sind am 23. März 1931 errichtet. Zweck des Vereins ist die Hebung des Fremdenverkehrs. Der Verein ist inaktiv, er war nur die ersten Jahre rührig.

In dem ersten Jahrzehnt nach der Jahrhundertwende existierte in Nörten auch ein

 

Genossenschaften:

Die Realgemeinde Nörten (Forstgenossenschaft) besteht aus 114 1/2 Anteile, die sich 120 Genossen teilen. Auf Zweidrittel der Reihehäuser ruhen volle, auf einem Drittel halbe Berechtigungen.

 

Die Feldmarkgenossenschaft untersteht der Verwaltung der politischen Gemeinde.

 

Weiter ist in Nörten eine Ein- und Verkaufsgenossenschaft vorhanden, während die Konsumgenossenschaft Göttingen am Ort eine Verteilungs-

stelle unterhält. Die Molkereigenossenschaft und eine Spar- und Darlehnskasse zeugen weiter von einem starken Gemeinschaftssinn der Bevölkerung.

 

Aus der vorstehenden Aufstellung ist zu ersehen, wie stark die Bevölkerung durch die Vereine zusammengeschlossen ist. Hinzukommen aber noch die vielfachen Bindungen parteipolitischer, nationalpolitischer, sozialer, beruflicher, wirtschaftlicher und sonstiger Art.  Von überörtlicher Bedeutung ist der Beitritt zu irgendeinem Bund,

Verband, einer Gewerkschaft oder sonstiger Organisation. Man kann von den Nörtenern sagen, dass sie für alle Vereinigungen sehr aufgeschlossen sind und

Geselligkeit und Frohsinn lieben. Sie haben großes Interesse an Bildung und an Problemen der Zeit. Sie verstehen auch mit Erfolg, die eigenen wirtschaftlichen Interessen zu wahren und zu fördern.                                                           

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg