Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Was ist das ?  " MULAPE" Wo ? :  Raum Bishausen

Wenn man heute im Nörtener Raum  etwas über  Mitbürgerinnen und Mitbürger erfahren will, kann  den Begriff " Mulapen" ( Maulaffen ? ) verwenden. Dann kommt die Frage: Was oder wo  ist das ?

Im Kreis der älteren Nörten-Hardenberger weiß man sofort Bescheid: Das sind die Bishäuser - so wie es bei den " Besenbindern" die Sudershäuser Einwohner sind / waren.

In dem Sammelalbum von Wolfgang Beckmann aus Nörten-Hardenberg kann man unter dem Begriff  " Mulape "  ( Jahr 1998)  folgende Erläuterung finden:

"Als im Sommer die offenen Fugen am Bishäuser Kirchturm verstrichen wurden, wurde  auch gleich das Bishäuser Wahrzeichen, der " Mulape" restauriert. Der Zahn der Zeit hatte an der Figur genagt. Man konnte sie kaum mehr erkennen. Das Geld für die Renovierung war beim Weihnachtsmarkt 1996 gesammtelt worden.

Leider gibt es über den " Mulapen" keine Unterlagen in den alten Akten. Sicher ist, dass er  ( dort) die Funktion eines Wasserspeiers hat : Wasser, das durch die Jalousien bei den Glocken eindringt, kann durch das Maul der Figur wieder abfließen. Wahrscheinlich handelt es sich bei der Figur um einen Löwenkopf ? Aber Fragen bleiben: Wie wurde aus dem Löwenkopf ein " Mulape" ? Hatten die Bishäuser schon früher den Spitznamen " Mulapen" ? Oder haben sie ihn erst durch die Figur am Kirchturm bekommen ?

Nun: - hier ein Klärungsversuch: Aus " eingeweihten Kreisen"  konnte ich erfahren, dass der Begriff  " Mul-ape" wohl von der Figur im Wappen des Ortsteils stammt. Mittig findet man zunächst dort den silbernen Wellenbalken  ( die  Bever ) - darüber die bischöflichen Insignien ( Zei-

chen ) Kleeblatt-Kreuz und goldenen  Bischofsstab und darunter  einen  sehenden goldenen " Biber" -  (Körper).

Erläutert erfährt man, dass der Ortsname " Bishausen" von  " Biscopeshusen "  kommt , also von einem  Ort,  der dem Bischof von Mainz gehörte.  Da in dem dortigen Bach  früher viele Biber lebten, gab man dem Gewässer eben diesen Namen " Bever "  ( Biber ) ". Im Internet findet man unter dem " Suchbegriff Bever  " 2 Flussnamen: 1. Zufluss - 10 km zur Wupper im Raum Köln und  2. 39,5 km langer Nebenfluss zur Ems ( Grenzfluss zwischen NRW und Niedersachsen.

In unseren Fotos  ( siehe Anhang ) finden Sie einmal den heutigen " Mulapen" am Kirchturm und das Wappen am Haus Nummer   7   in der Feldtorstraße.

-------------------------------------------------------------

Rudolf Roth , Geschichtsverein

 

Foto vom MULAPEN am Kirchturm in Bishausen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg