Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Der ehemalige Gutsbezirk Hardenberg

Bei den Angriffen auf Nörten fanden die Nörtener Bürger häufig nicht nur Schutz auf der Burg, sondern auch kämpferische Unterstützung durch den Hardenberg.

Die Burg Hardenberg wurde wahrscheinlich um 1055 nach der Gründung des Petersstifts in Nörten zu dessen Schutz errichtet. Erstmals erwähnt wird sie 1098, als sich Erzbischof Ruthard von Mainz auf der Flucht mehrere Jahre in der Burg aufhielt.Als Verwalter wurde eine adlige Familie eingesetzt, die sich später von Hardenberg (übersetzt etwa bewaldeter Berg) nannte. Erstmals Erwähnung fand der Name 1174 in einer von Friedrich Barbarossa ausgestellten Urkunde. 1357 treten die von Hardenbergs schließlich als Besitzer der Burg auf.

Die Familie verzweigte sich allerdings bald, sodass schon früh die Einteilung in „Vorderhaus“ und „Hinterhaus“ erfolgte.Der resultierende Graben ist heute noch auf der Burg erkennbar.

Es kamen noch etliche weitere Linien hinzu, deren genaue Schilderung allerdings zu weit führen würde.

Eine Linie der von Hardenbergs ließ sich später auch in Marienstein nieder.

1910 hatte der Hardenberg 175 Einwohner

 

Einen ausführlichen Bericht über die Eingmeindung des Gutsbezirkes Hardenberg finden Sie bei Mausklick hier.
 

 

Hier finden Sie uns:

Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Lange Str. 38
37176 Nörten-Hardenberg
 

E-Mail: parensen@outlook.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg