Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Ackerbürgerhaus - Am Walle Nr. 15 - mit historischem Brunnen

Im Zusammenhang mit den Pflasterarbeiten 2014 ein abgedeckter Brunnen entdeckt und freigelegt.

Die auf dem Stiftsplatz arbeitenden Archäologen (Herr Wedekind usw.) wurden hinzu gezogen. Diese haben den Brunnen auf ca. 1750 n. Chr. datiert.

Man kann davon ausgehen,  dass die Gebäude (Wohnhaus, Schmiede, Stallung und Scheune im gleichen Zeitraum erstellt wurden, habe wir hier es mit einem klassischen Ackerbürgerhaus zu tun.

P.S. Vielen Dank an Frau Bührmann für die ausfühlichen Informationen und die tollen Bilder.

 

Bei Wegebauarbeiten wurde am 05.06.2014, direkt am Wohnhaus, ein historischer Brunnen freigelegt. Er war lediglich mit einer Roste abgedeckt und überpflastert worden.
Hinzu gezogene Archäologen haben den Brunnen auf ca. 1750 n. Chr. datiert. Er hat einen Durchmesser von 75 cm und ist 5.50 m tief. Er ist mit Sandsteinen sehr sorgfältig behauen und vermauert hergestellt worden. Der Brunnen wäre bei Bedarf noch voll funkt
Hier sieht man die sorgfältig verarbeiteten und vermauerten Sandsteine. Die Sandsteine mussten, wegen des geringen Durchmessers des Brunnens, im Bogenmaß behauen und scharriert werden. Klasse Arbeit und gediegene Handwerkskunst.
Bei der Freilegung des Brunnens, wurde dieser Nagel gefunden. Er hat eine Länge von fast 20cm und ist komplett handgeschmiedet. Auf Nachfrage bei der jetzigen Besitzerin Frau Sigrid Bührmann (geb. Stolte) habe sich, vor Generationen, im Bereich des Brunne
Foto von ca. 1925, Frau Wilhelmine Stolte (geb. von Roden) hat ihren Sohn, Willi Stolte, auf dem Arm.
Foto von 1936, Willy und Wilhelmine Stolte kommen mit ihrem Gespann vom Feld nach Hause. Aufnahme entstand auf Höhe des Kriegerdenkmals, bei Einmündung des Leinewegs in die Lange Straße.
Foto von ca. 1939-1942, Willy Stolte lässt die beiden Zugtiere (Milchkühe) grasen und Kräfte sammeln.
Das ehemalige Ackerbürgerhaus, Nordostansicht, bis zum Jahre 2014
Das ehemalige Ackerbürgerhaus, Südansicht, bis zum Jahre 2014
Das ehemalige Ackerbürgerhaus, Südansicht, nach der Sanierung ab 2016
Nordwestansicht nach der Sanierung 2016
Versuch den Brunnen in die Fassade zu integrieren. Die Wärmedämmung war im Brunnenbereich so nicht möglich, daher in dem Baubereich eine Innendämmung angeordnet und außen diese gestalterische Nische mit Bogen angeordnet.
Die von der Fleckengemeinde veranlasste und ausgeführte neue Brunneneinfassung, wurde von Frau Sigrid Bührmann entsprechend (auf eigene Kosten) illuminiert
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg