Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

Über uns

Geschichtsverein Nörten-Hardenberg

 

 

Der Verein für Geschichte und Denkmalpflege Nörten-Hardenberg e.V. wurde am 7. März 1995 von 15 interessierten Bürgern gegründet.

 

Das Ziel des Vereins ist das historische Gut in Nörten-Hardenberg zu erhalten und zu erforschen, Baudenkmäler zu schützen und den Ort zu verschönern, die Erhaltung und die Weitergabe von Wissen, die Erinnerung an alte Berufe, das Handwerk und die Entwicklung der einzelnen Gewerke, der Siedlung und der historischen Gegebenheiten in unserer Gemeinde zu erhalten und zu fördern..

 

Der Verein ist bis heute auf einen Mitgliederbestand von 117 Personen angewachsen. Im Jahr 2006 konnte von der Realgemeinde Nörten das Haus Lange Straße 38 in Nörten-Hardenberg angemietet werden und der Verein restauriert das Haus mit großem persönlichem Einsatz. Die Eröffnung des Heimathauses erfolgte nach vier Jahren Umbauzeit zum Ende des Jahres 2010.

 

Das Konzept des Hauses sieht eine Nutzung wie folgt vor: Im Erdgeschoss sollen wechselnde themenbezogene Ausstellungen stattfinden, die auch eine „Nutzung“ durch die Besuchergruppen, gedacht ist an Schulklassen, Besuchergruppen und Kindergärten, betreut durch geschulte Kräfte, ermöglichen. Die Sonderaustellungen soll über die Möglichkeit von Vorführungen einzelner Themen aus dem Bereich Handwerk und Handarbeit aus früherer Zeit informiert werden.

Weiter ist ein Bereich geplant, in dem die Besuchergruppen durch „Mitmach-Aktionen“,  das Nachstellen einfacher Arbeits-, und Produktionsabläufe erfahren können. In der „Erzählstube“ erfährt der Besucher „wie war das früher?“. Geplant sich ebenfalls Vorführungen von alten Filmen und die Besprechung von vorhandenem Fotomaterial und Erinnerungsstücken.

 

Überhaupt gilt der Grundsatz: Das Heimathaus „zum Begreifen“ nicht nur vom Ortsgeschehen, sondern auch wie sich einzelne Bereiche entwickelt haben.

Die Ausstellungen sich unter das Motto gestellt:     ‚Weniger ist mehr!’

 

Im ersten Obergeschoss befindet sich der Dauerausstellungsbereich, der die Ausstellung von Werkstätten und Gewerken, die früher in Nörten-Hardenberg angesiedelt waren, ermöglicht. Weiter sind Ausstellungen über das Leinetal und die Entwicklung in Nörten und Hardenberg geplant, die über die ehemaligen Wüstungen,  das Kloster Steina und die Burg Hardenberg berichten.

 

Nach der offiziellen Eröffnung steht das Heimathaus für Gruppen nach Bedarf mit vorhandenem geschulten Führerinnen und Führern zur Verfügung.

Durch die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm ergab sich die Möglichkeit die Häuser des Ortes in Verbindung mit dem Denkmalschutz Northeim in den ursprünglichen Zustand zurückzuführen. Nörten-Hardenberg hat nach Aussagen der begleitenden Architekten einen Baubestand, der rund 80% des alten Bestandes aufweist. Dieser einmalige Zustand soll durch einen Fachwerklehrpfad dokumentiert werden, an dessen Dokumentation und der Erstellung der Geschichtsverein mit seinen Mitgliedern beteiligt ist.

 

Der Verein ist sehr daran interessiert, die Möglichkeiten, die unser Ort seit über 1000 Jahren bietet, zu unterstützen und zu fördern, so hat der Geschichtsverein die Umbauarbeiten am Heimathaus in der Langen Straße 38 weitgehend abgeschlossen.

 

Eine Dauerausstellung über Fachwerk ist in den Räumen in der Langen Straße 75 aufgebaut. Fachwerklehrpfadführungen werden nach Absprache angeboten. Das Heimathaus ist jeden ersten Sonntag im Monat in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

 

Weitergehend sind Führungen im Haus und in der Ausstellung im ehemaligen Laden der Familie Beulke nach Absprache jederzeit möglich. Eine Beteiligung am ‚Tag des offenen Denkmals’ im September und am Weihnachtsmarkt in Nörten-Hardenberg am Wochenende des 2. Advents ist bereits Tradition. Für das Ferienprogramm der Kinder- und Jugendpflege in Nörten-Hardenberg wurde im Jahr 2015 erstmalig eine Fachwerk-Rally mit anschließender Schatzsuche angeboten, die eine sehr große Resonanz unter den Beteiligten hervorgerufen hat.

 

Im Internet ist unser Verein unter der Adresse: www.geschichtsverein-noerten-hardenberg.de

erreichbar. Hier sind Informationen rund um unseren Ort und die Historie ebenso zu finden, wie eine Auswahl an historischen Berichten, Postkarten,  Grafik und Gegenstände der unter-schiedlichen Berufe und des alltäglichen Lebens. Gerne können Sie Informationen und Anfragen an unserer Email Adresse:  parensen@outlook.de senden. Wir freuen uns über ihr

Interesse!

 

Der Geschichtsverein wird derzeit durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Gerhard Jungheim, Johann-Wolf-Straße 28, 37176 Nörten-Hardenberg, Herrn Andreas Tennstedt als 2. Stellvertreter,  Herrn Bilian Proffen als 1. Stellvertreter, Frau Mirjam Tatomir als Schriftführerin und Herrn Jürgen Werner als Schatzmeister, vertreten.

 

Für die Pressearbeit des Vereins zeichnet ab März 2017 unser Mitglied Rudolf Roth verantwortlich.

Beitrittserklärung Geschichtsverein2.doc
Microsoft Word-Dokument [34.5 KB]

Hier finden Sie uns:

Geschichtsverein Nörten-Hardenberg
Lange Str. 38
37176 Nörten-Hardenberg
 

E-Mail: parensen@outlook.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geschichtsverein Nörten-Hardenberg